Magnetfilter

Dezentrales System

Magnetitfilter

Magnetitfilter in Heizungsanlagen

 

Magnetitfilter sind eine sinnvolle Ergänzung zur Entfernung von zirkulierenden Verunreinigungen, z. B. Eisenoxiden (magnetische Partikel) aus wasserführenden Systemen. Moderne Zentralheizungsanlagen mit Brennwertkesseln bereiten keine Probleme, solange diese mit optimaler Leistung arbeiten. Diese Leistung kann durch den natürlichen Entstehungsprozess von schwarzem Eisenoxid (Magnetit) beeinträchtigt werden. Die Partikel haften an allen Bauteilen und führen zu vorzeitigem Aus-
fall von Pumpen und Armaturen. Die Folge sind teure Reparaturkosten. 

Selbst durch geringe Verunreinigungen von schwarzem Eisenoxid im Wärmetauscher und in den Rohrleitungen des Kessels können drastische Wirkungsgradverluste auftreten oder sogar zu Ausfällen führen. Störungsfrei bei laufendem Betrieb der Heizungsanlage entfernt der Magnetitabscheider das potenziell schädliche Eisenoxid (Magnetit), indem das Wasser durch eine geschützte, magnetitfreie Zone fließt. Dies gewährleistet eine weitaus höhere Anlagenleistung und bedeutet weniger Wartungsprobleme. Die Reinigung ist ohne Absperren möglich.

Magnetitfilter (Gewindeausführung inkl. Fertigisolierung) Typ SPH 1 und Typ SPH 2 von 2,5 bis 7,5 m3/h
Filter können ohne Absperren gespült werden.

Magnetitfilter (Flanschausführung inkl. Fertigisolierung) Typ SPH 3 und Typ SPH 4 von 12,5 bis 47 m3/h
Filter können ohne Absperren gespült werden.