trinkwasser wohnungsstation

Dezentrales System

Dezentrale Trinkwasserbereitung

Trinkwasser-Erwärmungs-Station (2-Leiter-Ausführung)

 

Trinkwasser-Erwärmungs-Station können nicht nur im Wohnungsbau, sondern auch in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Sportstätten ihren Einsatz finden.
Dazu liefert der KaMo System-Pufferspeicher Heizungswasser über die Systempumpengruppe an die dezentralen Erwärmungs-Stationen. Diese erwärmen das kalte Trinkwasser (PWC) über einen Plattenwärmetauscher in Sekundenschnelle. Da jeweils nur bedarfsgerecht Frischwarmwasser nach dem Durchflussprinzip bereitgestellt wird, haben Legionellen und Kalk wenig Chance.

Legionellenprüfung entfällt
Da das Trinkwasser warm (PWH) dezentral im Durchflussprinzip bereitet wird, bestehen laut DVGW Arbeitsblatt W 551 und der DIN 1988-200 keine Anforderungen an die Temperatur des PWH. Bei diesen dezentralen Wohnungsstationen entfällt grundsätzlich die Untersuchungspflicht in Bezug auf Legionella spec nach § 14b der Trinkwasserverordnung.

KaMo bietet Varianten für die Unterputz- bzw. Aufputzmontage an. Je nach Komfortanforderung liefert KaMo Stationen mit unterschiedlich großen Wärmetauschern.