waermepumpen effizienz konzept

Dezentrales System

Wärmepumpen-Effizienz-Konzept

KaMo bietet ein System, das speziell auf die Voraussetzungen einer Wärmepumpe abgestimmt ist. Von der Heizzentrale aus werden die einzelnen Stationen mit Heizungswasser in zwei unterschiedlichen Temperaturen versorgt. Ein Edelstahlplattenwärmetauscher wandelt das kalte Trinkwasser (PWC) über das effiziente Gegenstrom-Prinzip in Frischwarmwasser (PWH) um.

Im 4-Leiter-System sorgt eine 2-Pufferspeicher-Lösung für energieeffiziente Bereitung von Frischwarmwasser und Raumwärme. 
Im 3-Leiter-System werden unterschiedliche Temperaturbereiche eines Pufferspeichers für den Heizungsvorlauf genutzt.
Im 2-Leiter-System hebt ein Durchlauferhitzer das Frischwarmwasser auf ein höheres Temperaturniveau. 

Hohe Effizienz dank niedrigen Netztemperaturen
Alle drei Systeme haben eine möglichst niedrige, relative Netztemperatur gemein. Dadurch kann die Wärmepumpe besonders effizient arbeiten, ihre Jahresarbeitszahl ist höher als in Systemen, die höhere Netztemperaturen voraussetzen. Das gesamte System wird dank des Wärmepumpen-Effizienz.Konzeptes effzienter. 

Legionellenprüfung entfällt
Da das Trinkwasser warm (PWH) dezentral im Durchflussprinzip bereitet wird, bestehen laut DVGW Arbeitsblatt W 551 und der DIN 1988-200 keine Anforderungen an die Temperatur des PWH. Bei diesen dezentralen Wohnungsstationen entfällt grundsätzlich die Untersuchungspflicht in Bezug auf Legionella spec nach § 14b der Trinkwasserverordnung.

4-Leiter-, 3-Leiter- und 2-Leiter-Module von KaMo Systemtechnik